Referenzen – Details | ib/K Ingenieurbüro für Bauphysik Kettenis
Wärme- und Feuchteschutz
Ruhr Museum Zeche Zollverein in Essen
Architekten: H. Böll (Essen) mit OMA Rem Koolhaas (Rotterdam)
Die Kohlenwäsche ist das größte und komplexeste Bauwerk der Zeche Zollverein. Der Umbau zum Besucherzentrum und Ruhr Museum sollte aus Denkmalschutzgründen möglichst wenig in die Bausubstanz eingreifen.

Die einzelnen Nutzungsbereiche in der sanierten Kohlenwäsche unterscheiden sich insbesondere hinsichtlich ihrer klimatischen Bedingungen. Neben den natürlich belüfteten Räumen gibt es klimatisierte Räume und Bereiche, die nicht ganzjährig beheizt werden.
Durch die variablen Temperatur- und Feuchtigkeitsverhältnisse innerhalb des Gebäudes besteht die Gefahr von Kondensat- und Schimmelbildung an den Trennbauteilen unterschiedlich klimatisierter Räume. Unsere Aufgabe bestand in der Berechnung und Beurteilung klimatisch schwieriger Raumsituationen und der Vorgabe notwendiger Wärmeschutzmaßnahmen.

Um die Vielzahl klimatischer Randbedingungen im Gebäude zu strukturieren, haben wir als Projektpartner von Dipl.-Ing. Horst Grün (Institut für Bauphysik) einen Bauteilkatalog für alle Regelquerschnitte von Innenwänden und Decken erstellt. Hierin wurden sämtliche Maßnahmen zum Wärme- und Feuchteschutz systematisch beschrieben, skizziert und mit den zugehörigen wärmetechnischen Kennwerten versehen.
[1]  [2]  [3]  [4]  [5] 

Zeche Zollverein, Schacht XII, Halle 14

raumakustik
schallschutz
wrme + feuchte
referenzprojekte
info-datenbltter
kontakt/impressum
datenschutz